Du hast noch keinen Account? Klicke hier um Dich jetzt kostenlos zu registrieren!

SEXWORKER - Forum für professionelle Sexarbeit Foren-Übersicht SexarbeiterInnen ForumPortal
Forum  •  Portal  •  FAQ-SW  •  Sicher  •  Tour  •  SuchG  •  SuchF  •  Registrieren  •  Login  Chat ( )
Die Registrierung im und die Nutzung des SexarbeiterInnen Forums ist selbstvertändlich kostenlos
Nächstes Thema anzeigen
Vorheriges Thema anzeigen

Neues Thema eröffnenNeue Antwort erstellen Vorheriges Thema anzeigenDieses Thema verschickenZeige Benutzer, die dieses Thema gesehen habenDieses Thema als Datei sichernPrintable versionNächstes Thema anzeigen
Autor Nachricht
 Doris67 Doris67 setzt sich aktiv für die Rechte von SexarbeiterInnen ein
PlatinStern
PlatinStern





Ich bin...: SexarbeiterIn
france.gif
BeitragVerfasst: 2018-02-09, 12:25  Beitrag #61/64     Titel:  (Kein Titel)  Nach untenNach oben

Das Ziel dieses Gesetzes: überwachen und verhindern: http://www.taz.de/!5480610/ (link bitte in euren Browser copy-pasten)


 Geschlecht*:Weiblich  Versteckt
 Sexworker Forum Team
Hinweis für Gäste





Verfasst: 2018-02-09, 12:25  Beitrag #     Titel:  Nach untenNach oben

Willkommen als Gast im Sexworker Forum! Wir freuen uns, wenn Du Dich (kostenlos/anonym) registrierst. Den Link findest Du oben im Menu!
Nach der Registrierung stehen Dir zusätzliche Funktionen zur Verfügung

Das Sexworker-Team


  
 floggy
UserIn
UserIn





Ich bin...: Kunde
germany.gif
BeitragVerfasst: 2018-02-11, 17:59  Beitrag #62/64     Titel:  Petition sinnesart - Dresden  Nach untenNach oben

Zitat taz: Berührungen sind erlaubt, nicht aber Geschlechtsverkehr.
floogy meint: Der Obrigkeitsstaat muß weg. Diese Bevormundung ist unerträglich.

Zitat taz: Alle Insider schätzen, dass Hobbyhuren und Nebenberufler nun untertauchen.
floggy meint: Die "bürgerlichen" Anbieter und Nachfrager hören auf. Die Anbieter aus dem Milieu machen weiter, wie bisher.

# Aber hoppala. Wieso hat noch niemand die Links präsentiert. Da kann das ja nichts werden mit der Petition:

http://www.dnn.de/Dresden/Lokales/M....rostituiertenschutzgesetz
https://www.focus.de/regional/dresd....id_8364525.html?drucken=1
https://www.sinnesart-seminarzentru....-dem-aus-rettungsaktionen
https://www.openpetition.de/petitio....oten-und-selbstbestimmung

# Hyperlink vollständig, mit zusätzlichem Blank (Trick 17):

http://www.dnn.de/ Dresden/Lokales/Masssagestudios-starten-Petition-gegen-Prostituiertenschutzgesetz
https://www.focus.de/ regional/dresden/dresden-massage-komplett-prostitution-oder-nicht_id_8364525.html?drucken=1
https://www.sinnesart-seminarzentrum.de/ aktuelles/dresdner-massagestudios-vor-dem-aus-rettungsaktionen
https://www.openpetition.de/ petition/online/finger-weg-von-sinnlichen-massagen-fuer-den-erhalt-von-beruehrungsangeboten-und-selbstbestimmung


 Geschlecht*:Männlich  Offline Website dieses Benutzers besuchen
 Boris Büche
engagiert
engagiert





Ich bin...: ohne Angabe
germany.gif
BeitragVerfasst: 2018-02-13, 11:23  Beitrag #63/64     Titel:  RE: LokalNachrichten: DRESDEN & SACHSEN  Nach untenNach oben

Im ProstSchG können wir etwas beobachten, was alle neueren Gesetze, die Sexualität berühren/betreffen, kennzeichnet.

Es sind catch-all-laws - der Umfang strafbarer Handlungen ist so weit gefasst, die Beweisschwelle so gesenkt, dass zu
erwartende "Ausreden" der "TäterInnen" mit abgedeckt sind und wirkungslos bleiben müssen.
(bei uns: "sind doch nur Massagen, zu mehr kommt es nicht")

Vom Prinzip "Wir kriegen sie alle!" kann das Gericht nach Gusto abweichen, z.B. wegen nicht gegebener Erheblichkeit.
Bei erotischen Massagen könnte man es so sehen . . .

Die Intention ist menschlich verständlich, aber der Zweifel zu Gunsten des Angeklagten ist nahezu ausgeschlossen. Was eine
illiberal gesinnte Regierung mit so einem Rechtsbestand anfangen kann, möchte man sich gar nicht überlegen.

Das catch-all-Prinzip ist durchgängig umgesetzt im Bereich der politischen Justiz. Wenn auf "Terror" erkannt wird, ist heute
eine bekannt gewordene / gemeinsam ausgesponnene Mordphantasie schon für eine langjährige Verurteilung ausreichend
- deutlich unter dem, was sonst als Vorbereitung einer ("unpolitischen") Straftat zählen würde.

Catch-all-Gesetze können es unmöglich machen, einen Menschen nicht zu verurteilen, obwohl der Richter keine persönliche
Schuld beim "Täter" erkennen kann. Ein Beispiel aus der Prostitution:

http://www.rp-online.de/panorama/de....-taxifahrer-aid-1.3814204

Ich habe den Fall mal in ausführlicher Fassung gelesen. Alle aussagenden Jungen (etwa zehn) hatten sich bewusst und
freiwillig auf die Sache eingelassen, und äußerten, dass sie gegen eine Wiederholung auch nichts hätten. Überwiegend lernten sie
den Verurteilten am Karlsruher Hbf kennen. In den 80gern wohnte ich da, und die Strichjungenszene war schon damals dort.
Der Richter kam in der Urteilsbegründung auch ausführlich darauf zu sprechen, weil drei Jahre im gegebenen Fall die mildestmögliche
Strafe sind.
Für einen im moralischen Sinn Unschuldigen.


 Geschlecht*:Männlich  Offline
 floggy
UserIn
UserIn





Ich bin...: Kunde
germany.gif
BeitragVerfasst: Heute um 19:44  Beitrag #64/64     Titel:  (Kein Titel)  Nach untenNach oben

Der Grundgedanke des Posts von Boris Büche und die Strategie
des Gesetzgebers "Keine Schlupflöcher" trifft auf das ProstSchG
zu. Wo ich aber total aussteige, ist die Urteilsbegründung
zum gewählten Beispiel von Boris Büche:
"Es handelt sich um ein mildes Urteil"
"Er [der Richter] begründete es damit, dass die Jungen zwischen
14 und 18 Jahren aus freien Stücken mitgegangen seien und
keinen erkennbaren Schaden davon getragen hätten."
Ich denk' ich bin im falschen Film: 14-jährige und 15-jährige zum
Sex gegen Bezahlung überreden, ist eine heftige Sache. Ich glaube
nicht mal, dass die frühere Altersgrenze von 16 Jahren noch gilt
(nein tut sie nicht mehr). Okay, über das Strafmaß von drei Jahren
will ich nicht reden (drei Jahre ist eine Ewigkeit). Aber die
Begründung, die ist ja entsetzlich:
"freiwillig mitgegangen"
"keinen Schaden genommen"
Das ist doch völlig egal, verboten ist verboten.
Und noch ein Gedanke: sexworker.at ist akkreditiert bei der UNO.
Darum wollte ich das so nicht stehen lassen. Oder hab' ich was
falsch verstanden?


 Geschlecht*:Männlich  Offline Website dieses Benutzers besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:      
Neues Thema eröffnenNeue Antwort erstellen Vorheriges Thema anzeigenDieses Thema verschickenZeige Benutzer, die dieses Thema gesehen habenDieses Thema als Datei sichernPrintable versionNächstes Thema anzeigen


Nächstes Thema anzeigen
Vorheriges Thema anzeigen
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen

LokalNachrichten: DRESDEN & SACHSEN


Ähnliche Beiträge
Thema Autor Forum Antworten Verfasst
Keine neuen Beiträge Lokalnachrichten: REGENSBURG Hamster Sexarbeit Lokal 3 2016-12-02, 20:21 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Lokalnachrichten: OSNABRUECK Hamster Sexarbeit Lokal 0 2016-06-29, 14:52 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Lokalnachrichten: ZWICKAU Hamster Sexarbeit Lokal 0 2016-05-13, 13:02 Letzten Beitrag anzeigen

Sitemap - der Überblick über unsere Foren


Impressum www.sexworker.at



Sexworker Forum - das Forum von Profis für Profis aus der Sexarbeit
Die Registrierung und Nutzung des Sexworker Forums ist kostenlos!
Diskussion Tipps und Information
Ein- bzw. Um- und Ausstiegsberatung
Hilfe für Prostituierte

Wir sehen nicht jede SexarbeiterIn automatisch als Opfer an!
Aber wenn es notwendig ist, versuchen wir zu helfen!
---------
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde

Pagerank: PAGERANK-SERVICE
:: BDSM Profis :: BDSM Ratgeber :: Erotikportal von und für SexarbeiterInnen :: kostenlos inserieren :: Tantra Escort

[ Zeit: 1.1627s ][ Queries: 40 (0.2218s) ]