Du hast noch keinen Account? Klicke hier um Dich jetzt kostenlos zu registrieren!

SEXWORKER - Forum für professionelle Sexarbeit Foren-Übersicht SexarbeiterInnen ForumPortal
Forum  •  Portal  •  FAQ-SW  •  Sicher  •  Tour  •  SuchG  •  SuchF  •  Registrieren  •  Login  Chat ( )
Die Registrierung im und die Nutzung des SexarbeiterInnen Forums ist selbstvertändlich kostenlos
Nächstes Thema anzeigen
Vorheriges Thema anzeigen

Neues Thema eröffnenNeue Antwort erstellen Vorheriges Thema anzeigenDieses Thema verschickenZeige Benutzer, die dieses Thema gesehen habenDieses Thema als Datei sichernPrintable versionNächstes Thema anzeigen
Autor Nachricht
 Lycisca Lycisca setzt sich aktiv für die Rechte von SexarbeiterInnen ein
ModeratorIn
ModeratorIn





Ich bin...: SexarbeiterIn
austria.gif
BeitragVerfasst: 2015-02-25, 14:26  Beitrag #1/8     Titel:  Urteil des Verfassungsgerichtshofs  Nach untenNach oben

Quelle: Die Presse, Rechtspanorama vom 9.2.2015

Recht auf Vernichtung von Papierakten

Der Verfassungsgerichtshof (B1187/2013) anerkennt das Recht auf physische Vernichtung von Papierakten, die eine Behörde aufbewahrt. Und zwar dann, wenn deren Aufbewahrung gegen das Recht auf Achtung des Privat- und Familienlebens (Artikel acht EMRK) verstößt. Im Anlassfall ging es um verdeckte polizeiliche Ermittlungen wegen des Verdachts der illegalen Prostitution. Sie hatten eine Anzeige bei einem Finanzamt und bei einer Bezirkshauptmannschaft zur Folge. Die Beschwerdeführerin beschritt den Rechtsweg, weil sie nicht - wie in den Akten - als Prostituierte bezeichnet werden möchte und eine Missachtung ihres Sexuallebens erblickte.

Kommentar Lycisca: Der Verfassungsgerichtshof hat damit die Rechtsprechung des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte erstmals zur Kenntnis genommen, wonach grundsätzlich ins Privatleben eingegriffen wird, wenn Behörden persönliche Daten aufbewahren. Weiter hat der Verfassungsgerichtshof zugegeben, dass konkrete gesetzliche Vorgaben fehlen, wie lange Informationen aufbewahrt werden dürfen und nach welchen Verfahren von Betroffenen ihre Löschung durchgesetzt werden kann. Solche Regelungen gibt es nur nach dem Datenschutzgesetz, das nach demselben Urteil nicht auf Papierakten anwendbar ist und wo die Datenschutzbehörde daher unzuständig ist. Es wird also in einem internationalen Verfahren zu klären sein, ob die Aufbewahrung von personenbezogener Information in Papierakten ohne derartige Regelungen überhaupt gesetzmäßig war.


 Geschlecht*:Weiblich  Offline
 Sexworker Forum Team
Hinweis für Gäste





Verfasst: 2015-02-25, 14:26  Beitrag #     Titel:  Nach untenNach oben

Willkommen als Gast im Sexworker Forum! Wir freuen uns, wenn Du Dich (kostenlos/anonym) registrierst. Den Link findest Du oben im Menu!
Nach der Registrierung stehen Dir zusätzliche Funktionen zur Verfügung

Das Sexworker-Team


  
 Klaus Fricke Klaus Fricke setzt sich aktiv für die Rechte von SexarbeiterInnen ein
Z.Z. verboten
Nicht mehr aktiv





Ich bin...: ohne Angabe
blank.gif
BeitragVerfasst: 2015-02-25, 22:14  Beitrag #2/8     Titel:  RE: Urteil des Verfassungsgerichtshofs  Nach untenNach oben

Wenn Du einen Quellenhinweis zum Urteil hast, ich würde es sehr gerne zur Kenntnis nehmen, auch wenn es natürlich im Augenblick wohl, so habe ich das verstanden, "nur" für Österreich rechtswirksam ist.


 Geschlecht*:Männlich  Versteckt
 Jupiter
PlatinStern
PlatinStern





Ich bin...: Engagierter Kunde
germany.gif
BeitragVerfasst: 2015-02-26, 09:14  Beitrag #3/8     Titel:  RE: Urteil des Verfassungsgerichtshofs  Nach untenNach oben

@Klaus, ich erinnere mich, dass es etwas ähnliches auch in Deutschland gab/ gibt. Das war in Zusammenhang damit, als herauskam, dass in bestimmten Polizeidaten als "besondere" Personengruppe "Prostituierte" vermerkt war (muß hier im Forum auch irgendwo verewigt sein).
Im übrigen war ich bislang der Ansicht, dass der Datenschutz wg. pers. Daten unabhängig von der Technik gilt. Also egal Papierkartei oder elektronische Datenbank.
Vielleicht kann dazu mal ein Rechtsgelehrter etwas sagen.

Gruß Jupiter


 Geschlecht*:Männlich  Offline
 Adultus-IT
Fachmoderator





Ich bin...: BetreiberIn
blank.gif
BeitragVerfasst: 2015-02-26, 11:59  Beitrag #4/8     Titel:  RE: Urteil des Verfassungsgerichtshofs  Nach untenNach oben

Wenn man das Aktenzeichen im "RIS" sucht, findet man folgendes.

http://goo.gl/FlOhCj

Gruss Micha


 Geschlecht*:Männlich  Offline Website dieses Benutzers besuchen
 Jupiter
PlatinStern
PlatinStern





Ich bin...: Engagierter Kunde
germany.gif
BeitragVerfasst: 2015-02-26, 15:13  Beitrag #5/8     Titel:  RE: Urteil des Verfassungsgerichtshofs  Nach untenNach oben

Ich habe gerade etwas Zeit zum Suchen verbracht. Es geht mir um diese Angelegenheit:
http://www.sexworker.at/phpBB2/view....torder=asc&highlight=

Da die hier beschriebene Verfahrensweise sehr alt ist, hat dies sicher vor EDV per Karteikarte funktioniert und ist dann in die EDV eingegeben worden (wie damals üblich ev. durch Dritte im Lohnauftrag)

Gruß Jupiter


 Geschlecht*:Männlich  Offline
 Lycisca Lycisca setzt sich aktiv für die Rechte von SexarbeiterInnen ein
ModeratorIn
ModeratorIn





Ich bin...: SexarbeiterIn
austria.gif
BeitragVerfasst: 2015-02-26, 16:07  Beitrag #6/8     Titel:  (Kein Titel)  Nach untenNach oben

Quellenhinweis zum Urteil: Österreichisches Rechtsinformationssystem

... und ja, es handelt sich um den österr. VfGH (entspricht BVerfG in D)

Zur Rechtslage in Deutschland: Grundsätzlich hat dort BVerfG unter dem Recht auf informationelle Selbstbestimmung das Sammeln von Informationen aus dem Kernbereich des Privatlebens untersagt. Bemerkenswert ist auch ein Urteil des Bundesverwaltungsgerichts, BVerwG 6A.07 vom 28.11.2007: Rechtswidrig gesammelte Informationen über einen Journalisten waren zu löschen.


 Geschlecht*:Weiblich  Offline
 Lycisca Lycisca setzt sich aktiv für die Rechte von SexarbeiterInnen ein
ModeratorIn
ModeratorIn





Ich bin...: SexarbeiterIn
austria.gif
BeitragVerfasst: 2018-01-21, 18:30  Beitrag #7/8     Titel:  RE: Urteil des Verfassungsgerichtshofs  Nach untenNach oben

Neu im Rechtsinformationssystem; ein Update zum oben zitierten Erkenntnis. Oben hat der VfGH festgestellt, dass jeder ein Recht auf Datenlöschung hat. Bei elektronischen Daten ist dies im Datenschutzgesetz festgeschrieben und man wendet sich zur Rechtsdurchsetzung an die Datenschutzbehörde. Bei Daten in Papierakten ist das Datenschutzgesetz nicht anwendbar, aber das Recht auf Löschung (Vernichtung von Akteninhalten) ergibt sich aus dem Recht auf Achtung des Privatlebens und man wendet sich an ein Verwaltungsgericht (bzw. das Bundesfinanzgericht bei Akten am Finanzamt).

Im Anschluss an das zitierte Erkenntnis hat sich das Finanzamt weiterhin geweigert, die Papierakten zu vernichten. Zur Begründung hat das Finanzamt alle Argumente aus dem Rechtsinformationssystem angeführt, die gegen eine Datenlöschung sprechen. Das Bundesfinanzgericht hat diese Begründungen noch akzeptiert, aber der VfGH hat sie nun in E3249/2016 vom 12.12.2018 verworfen: Die Akten betreffen ein Steuerverfahren, das seit mehr als fünf Jahren mit einem Erkenntnis des Verwaltungsgerichtshofs abgeschlossen wurde. Die Begründungen hatten daher nur hypothetischen Charakter ohne konkreten Hintergrund und waren daher nicht nachvollziehbar.


 Geschlecht*:Weiblich  Offline
 Kasharius Kasharius setzt sich aktiv für die Rechte von SexarbeiterInnen ein
ModeratorIn
ModeratorIn





Ich bin...: Engagierte(r) Außenstehende(r)
germany.gif
BeitragVerfasst: 2018-01-21, 20:52  Beitrag #8/8     Titel:  (Kein Titel)  Nach untenNach oben

@Lycisca

ganz herzlichen Dank. Sehr interessant.

Kasharius grüßt Dich


 Geschlecht*:Männlich  Offline
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:      
Neues Thema eröffnenNeue Antwort erstellen Vorheriges Thema anzeigenDieses Thema verschickenZeige Benutzer, die dieses Thema gesehen habenDieses Thema als Datei sichernPrintable versionNächstes Thema anzeigen


Nächstes Thema anzeigen
Vorheriges Thema anzeigen
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen

Urteil des Verfassungsgerichtshofs


Ähnliche Beiträge
Thema Autor Forum Antworten Verfasst
Keine neuen Beiträge SG Hamburg, Urteil vom 23. Juni 2016 ... Kasharius Rechts-Tips 5 2016-09-27, 16:26 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Urteil Hamburger Sozialgericht Melanie_NRW Rechts-Tips 4 2016-06-23, 16:20 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Urteil zu "Racheporno" (USA) Adultus-IT Off-Topic 0 2015-04-04, 22:06 Letzten Beitrag anzeigen

Sitemap - der Überblick über unsere Foren


Impressum www.sexworker.at



Sexworker Forum - das Forum von Profis für Profis aus der Sexarbeit
Die Registrierung und Nutzung des Sexworker Forums ist kostenlos!
Diskussion Tipps und Information
Ein- bzw. Um- und Ausstiegsberatung
Hilfe für Prostituierte

Wir sehen nicht jede SexarbeiterIn automatisch als Opfer an!
Aber wenn es notwendig ist, versuchen wir zu helfen!
---------
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde

Pagerank: PAGERANK-SERVICE
:: BDSM Profis :: BDSM Ratgeber :: Erotikportal von und für SexarbeiterInnen :: kostenlos inserieren :: Tantra Escort

[ Zeit: 0.5307s ][ Queries: 44 (0.1979s) ]